Solarlampe Solar 2007-2 und Solar 2000-LED
 





Achtung:

Die bewährte SOLAR 2007-2  wurde  2012 durch die neue
A-Light S ersetzt.

Ersatzteile (Akkus) und Reparaturen gibt es weiterhin zuverlässig vom Entwicklungshilfeverein:
 solarprojekt-freilassing e.V.

Akkutausch: SOLAR 2000-LED / SOLAR 2007

Ihre Solarlampe hat Ihnen in den vergangenen Jahren gute Dienste geleistet.
Vielleicht sollte aber jetzt der Akku ausgetauscht werden?

Wir liefern einbaufertige Akku-Packs mit Montageanleitung zum Preis von 14,- € plus Versandkosten.

Sie benötigen nur einen TORX-Schraubendreher TX 20 und einen Schraubendreher Größe 2.



Akku-Pack 3 x 1,2 V; 4500 mAh


Wir brauchen folgende Daten:

Die Versandanschrift
Die Anzahl der Akku-Packs
für SOLAR 2000-LED oder
für SOLAR 2007

Download: pdf-Datei Akkutausch SOLAR 2007

 

 


Die neuen Produkte:

      Solarlampe A-Light S

 

 

Solargenerator

 

 

 

 

 

Zubehör

Entstehung der A-Light S

Die Entwicklung der "A-Light S" begann im Jahr 2010. Die Anregung  kam aus der Zusammenarbeit des Entwicklungshilfevereins „solarprojekt-freilassing e. V." und der Fa. Ambros Huber, Kunststofftechnik.

Alleine in Afrika sind über 600 Millionen Menschen ohne Strom. Zur Beleuchtung werden Kerosinlampen eingesetzt, die jedoch nur spärliches Licht bieten und die Gesundheit und Umwelt belasten. Abhilfe schaffen hier sparsame LED-Leuchten, die über ein Photovoltaikmodul aufgeladen werden. Für diese Anwendung gibt es bereits viele billige Lösungen - vorwiegend hergestellt in China. Leider beinhalten diese oftmals Akkus mit Schwermetallen und haben nur eine geringe Lebensdauer. Die Entsorgung defekter Akkus und Lampen stellt insbesondere in Entwicklungsländern eine große Herausforderung dar und führt häufig zu einer zusätzlichen Schadstoffbelastung von Umwelt und Bewohnern.

Siegfried Popp hat, gemeinsam mit kompetenten Partnern, deshalb bereits im Jahr 2000 mit der Entwicklung einer leistungsfähigen Solarlampe begonnen, die ein robustes Gehäuse besitzt und in Solarwerkstätten vor Ort montiert und repariert werden kann. Zehn Jahre später waren tausende dieser Lampen im Einsatz. Doch in dieser Zeit gab es große Fortschritte in der Mikroelektronik, sowie der LED- und Akkutechnologie, die nur mit einer grundlegenden Neuentwicklung der Solarlampe genutzt werden können. Die aufwendige und technisch anspruchsvolle Entwicklung und Produktion konnte jedoch nicht vom Solarprojekt Freilassing erfüllt werden, womit die Entwicklung der A-Light S durch folgende Personen begann:

Ambros Huber, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Ambros Huber Kunststofftechnik.

Thomas Raffler, Dipl.-Ing. für Mechatronik und Informationstechnik.

Gerhard Mühlbauer, Dipl.-Ing. für Elektronik, Solarprojekt Freilassing

Alfred Brendler, Berufsschullehrer für Kunststofftechnik mit langjähriger Erfahrung  in Entwicklungshilfe und Solartechnik.

Siegfried Popp, Berufsschullehrer, Solarprojekt Freilassing.

Die Entwicklung erfolgte ausschließlich ehrenamtlich und ohne Gewinnabsichten. So konnte ein sehr hochwertiges Produkt zu erschwinglichen Preisen angeboten werden.
Nach unserer Grundprämisse ist der großflächige Einsatz von Solarlampen nur dann sinnvoll, wenn die Geräte über viele Jahre genutzt werden können. Bei der Entwicklung wollten wir daher nicht die Ziele unserer Konsumgüter-Industrie anwenden, sondern eine hohe Lebensdauer als wichtigstes Kriterium berücksichtigen. Eine stärkere Gewinnorientierung wird vermieden, da sie unweigerlich zu billigen Lampen mit geringerer Helligkeit und kürzerer Lebensdauer führen würde.

So entstand das "A-Light S"-System. Es kommt seit 2011 in vielen Entwicklungshilfe-Projekten zum Einsatz - insbesondere dort, wo Wert auf ein nachhaltiges Produkt gelegt wird.

Herstellung:

Die Herstellung der Teile für die A-Light S erfolgt durch die Firma Ambros Huber Kunststofftechnik. Zukaufteile werden – soweit möglich – aus Deutschland oder Europa bezogen.

Technische Daten:

Solar-Lampe:

Hochwertiges Kunststoffgehäuse
Hoch effiziente LED "Cree XLamp"
LED-Lichtstrom bis ca. 210 Lumen
Drei Helligkeitsstufen
Leuchtdauer bis zu 140 Std. (minimale Leuchtstufe)
Leuchtdauer bis zu 15 Std. (mittlere Leuchtstufe)
Leuchtdauer bis zu 9 Std. (maximale Leuchtstufe)
Li-Ion-Akkupack 3,7 V / 4,4 Ah
Ladedauer 6 Std. bei optimaler Modulleistung
DC-Ladebuchse 2,1 x 5,5
Größe: 70 mm x 80 mm x 145 mm
Gewicht: 0,25 kg

Solar-Generator (Solar-Panel):

Maximale Nennleistung (Pmax) 5 W
Optimale Betriebsspannung (Vmp) 5 V
Optimaler Betriebsstrom (Imp) 1 A
Ladekabel 5 m mit DC-Stecker 2,1 x 5,5
Größe: 300 x 190 x 15
Gewicht: 0,8 kg

Zubehör (optional):

Netzladegerät
Handy-Ladekabel zur Solarlampe incl.
Adapter für 10 versch. Handys mit 6 V Ladespannung
Adapter Kabel für Lademöglichkeiten direkt vom Solar-Generator
Weltempfänger
USB-Lade-Adapter für externe "AA"- und "AAA"- Akkus

Verkauf:

Die A-light S wird als fertig montierte Lampe in beliebjger Anzahl oder als Bauteilsatz (Mindestabnahmemenge 50 Bauteilsätze) für Entwicklungshilfe-Projekte nahezu zum Selbstkostenpreis vom Entwicklungshilfeverein solarprojekt-freilassing e.V. geliefert.

Zum kommerziellen Verkauf wird die A-Light-S von der Fa. Ambros Huber angeboten (www.m-lumi.com).

Kontakt: solarprojekt-freilassing e.V.

Weitere Informationen zur A-Light S als pfd-datei zum download:

A-Light S Bedienungsanleitung

A-Light S Mobiltelefon Bedienungsanleitung

MIETSYSTEM A-Light S 2015

Montageanleitung A-Light S